Donnerstag, 12. März 2015

Altpapier? Vorsicht, Datenschutz!

Heute habe ich mal wieder einige Ladungen Altpapier aussortiert und zum Container gebracht. Als ich wieder zurück war, hat meine Mutter mich gefragt, ob unter dem ganzen Papier nicht auch Dokumente waren, die ich eigentlich nicht aus der Hand geben sollte, da sie zum Beispiel sensible Daten wie meine Bankverbindung enthalten.Daraufhin konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Denn wer wühlt sich denn schließlich schon durch Altpapier Container, um dann zufällig unter den Tonnen an Altpapier ein paar Blätter zu finden, auf denen meine Bankverbindung zu finden ist?

Nun... gar nicht einmal so wenige! Zumindest scheint das Problem auch andere Menschen zu beschäftigen außer meiner Mutter. So etwa die Datenschutz Experten von 3sat, die sich hier ein wenig über das Problem ausgelassen und auch ein paar konkrete Fälle beschrieben habe, in denen sensible Daten im Altpapier in der Vergangenheit zu Probleme geführt haben.

In Zukunft möchte ich also auf jeden Fall achtsamer mit meinen nicht-digitalen Daten umgehen. Irgendwie kann es doch nicht sein, dass sich jedermann die Paranoia seines Lebens wegen des Schutzes seiner Daten macht (siehe "neue Facebook AGB"), bei nicht-digitalen Daten aber der sorgloseste Mensch der Welt ist. Hier muss ich meiner Mutter wirklich einmal Recht geben. Meiner Mutter, die zugegebener Maßen wirklich nicht die geringste Ahnung von Technik hat. Darum hat sie aber vielleicht auch genau diesen Gedanken gedacht, den außer ihr in unserem Haus wohl niemand zu denken vermochte.

Der Geha Home & Office S7CD von www.aktenvernichtertests.net ist bereits aufgebaut. Denn noch einmal gehe ich die Gefahr einer solchen Datenpanne nicht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen